Wiferion News

Accerion Positioniersysteme für Automated Guided Vehicle

Zwei Unternehmen, ein Ziel: Automated Guided Vehicle noch effizienter machen. Der Schlüssel dazu sind flexible, leistungsstarke Komponenten, wie unser kabelloses Batterieladesystem etaLINK. Auch die Positioniersysteme unserer Freunde von Accerion kommen ohne Infrastruktur aus.

Danke an Vincent Burg für den spannenden Austausch.

Weitere Informationen: accerion.tech

Der Accerion Scanner für AGVs ist deutlich günstiger als eine klassische Laser Navigation, allerdings auch etwas unpräziser. Die fehlende Präzision ist für viele Logistik Anwendungen auch nicht erforderlich. Jedoch für die Positionierung von Ladekontakten. Und hier kommt Wiferion ins Spiel. Unser System hat deutlich weniger Anforderungen an die Navigationspräzision. So wird aus der Kombination beider Komponenten ein wirklicher Kundenvorteil und ein win-win-win für alle Beteiligten!

Besuchen Sie uns kostenlos auf der LogiMAT 2020

etaLINK ist für den IFOY Award 2020 nominiert

Unser induktives Batterieladesystem etaLINK 3000 ist für den IFOY Award 2020 (International Intralogistics Forklift Truck of the Year) nominiert. Bei den IFOY-Testtagen im Februar stellen wir unsere skalierbare Energielösung für elektrisch betriebene Flurförderzeuge der internationalen Fachjury vor.

etalink 3000 - Wiferion - inductive_charging_wireless efficient power - IFOY award 2020

etaLINK 3000 ist weltweit das erste kontaktlose Schnellladesystem mit 3 kW Leistung und einem Wirkungsgrad von 93 %. Es lässt sich mittels eines Charging-Pads schnell und einfach an neuralgischen Punkten im Logistik- und Produktionsumfeld installieren und ermöglich das „In-Process-Charging“ von Lithium-Ionen-Batterien. Hierdurch ermöglichen wir völlig neue Automationskonzepte und die eingesetzten Batterien können deutlich kleiner ausfallen, als bei Ladeprozessen mit Steckverbindungen. Durch die entfallen Stillstandszeiten während der Ladepausen kann unser System die Fahrzeugverfügbarkeiten um bis zu 30 % steigern.

 

Weitere Infos zur IFOY Award 2020 Nominierung gibt es hier: https://www.ifoy.org/ifoy-2020/nominierungen-2020/eta-link-wireless-charging-system

Zusammen innovativ: Henkel + Roth meets Wiferion

Als modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen sieht HENKEL + ROTH es als wichtigste Aufgabe, seinen Kunden hochwertige innovative Sondermaschinen zu liefern. Auch aus diesem Grund setzt das Unternehmen auf die Energielösungen von Wiferion bei der Umsetzung Ihres mobilen Roboters MR 3.0. Der autonome Bestückungsroboter für modernen Werkzeugmaschinen erhält seine Energie aus modernen Lithium-Ionen-Batterien aus dem Hause Wiferion, die durch das induktive Ladesystem etaLINK 3000 im Prozess geladen werden. Durch die flexible und skalierbare Integration von Wiferion-Produkten kann Henkel & Roth seinen anspruchsvollen internationalen Kunden in Zukunft noch effizientere Automatisierungslösungen anbieten und sich somit als moderner Zulieferer am Markt etablieren.

Anbieter kabelloser Ladesysteme stellt sich breiter auf

Blue Inductive wird zu Wiferion – industrielle E-Fahrzeuge automatisiert laden

Das Logistik-Start-up Blue Inductive heißt ab sofort Wiferion. Der Anbieter von Wireless-Charging-Lösungen für industrielle Elektrofahrzeuge trägt damit seiner Entwicklung zum Systemanbieter für die mobile, kabellose Energieversorgung Rechnung. Wiferion bietet komplette Energielösungen, bestehend aus induktiven Ladesystemen, modernen Lithium-Ionen-Batterien und Services. Anwender profitieren von einem voll automatisierten Energie- und Flottenmanagement

Wiferion entwickelt und verkauft kabellose Energiesysteme für elektrisch betriebene Flurförderzeuge (FFZ), fahrerlose Transportsysteme (FTS) und mobile Robotikanwendungen. Die skalierbaren, modularen Energiesysteme basieren auf dem patentierten, induktiven Ladesystem etaLINK3000, das bereits bei namhaften Industrie- und Logistikunternehmen im Einsatz ist. Die Ladelösung kommt ohne Steck- und Schleifkontakte aus und ermöglicht ein effizientes, schnelles Zwischenladen der Batterien. Wiferion bietet seinen Kunden damit eine effektive Technologie, um ihre Ladeprozesse zu automatisieren. „Mit dem neuen Branding unterstreichen wir unsere Entwicklung vom Ladesystemhersteller hin zum Komplettanbieter für die Energieversorgung von automatisierten Elektrofahrzeugen. Denn inzwischen gehören auch Batteriesysteme und verschiedene Serviceangebote zu unseren Leistungen“, erklärt Florian Reiners, CEO von Wiferion. CFO Johannes Mayer betont: „Wir glauben daran, dass autonomes, elektrisches Fahren die Zukunft der Mobilität sein wird. Diese Revolution ist in der Intralogistik bereits im vollen Gange. Mit unseren Energiemanagementsystemen helfen wir Unternehmen dabei, eine effiziente und klimafreundliche Produktion zu realisieren.“

Flexible Energieversorgung für FFZ, FTS und Co.

Aktuell setzt die Lithium-Ionen-Batterie ihren rasanten Siegeszug im Logistiksektor weiter fort. Im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien besticht die Technologie durch eine bis zu 20-mal längere Lebensdauer, kürzere Ladezeiten und Wartungsfreiheit. Auch Zwischenladungen (in process charging) sind für Lithium-Ionen-Batterien kein Problem. Ladevorgänge lassen sich so flexibel in die intralogistischen Abläufe integrieren. Allerdings schränken kabelgebundene, stationäre Ladesystemen den Grad der Automatisierung erheblich ein. Mit den mobilen, kabellosen Ladesystemen und Energiemanagementlösungen von Wiferion werden völlig neue Prozessabläufe möglich. Anwender profitieren von reduzierten Stillstandszeiten, Verschleißfreiheit, geringeren Kosten dank kleinerer Batteriekapazitäten und wirtschaftlichen Zwischenladeprozessen.

Wiferion gewinnt großen internationalen Investor für globale Expansion

Wiferion ist bereit seine Vision aktiv voranzutreiben und in der globalen elektrifizierten Wirtschaft zum Standard für kontaktloses Laden zu werden

Start-up Wiferion gewinnt großen internationalen Investor für globale Expansion

Das Freiburger Technologieunternehmen Wiferion, ehemals Blue Inductive, ist bereits heute führend im Bereich leistungsstarker Lösungen für das kontaktlose Laden von Robotern und Industriefahrzeugen. Dank Investitionen des skandinavischen VC-Fonds Nordic Alpha Partners und den existierenden Investoren High-Tech Gründerfonds, PHOENIX CONTACT Innovation Ventures, der MBG Baden-Württemberg und VC Fonds BW ist der Ableger des Fraunhofer Instituts nun bereit, seine Vision aktiv voranzutreiben und in der globalen elektrifizierten Wirtschaft zum Standard für kontaktloses Laden zu werden.
Im Zuge der vierten industriellen Revolution steigt der Bedarf an Lösungen für die Speicherung und Übertragung der elektrischen Energie, die den Großteil der Fahrzeuge und mobilen Roboter antreibt, immer weiter. Wiferion entwickelt und vertreibt seit seiner Gründung im Jahr 2016 hocheffiziente kontaktlose Ladesysteme sowohl für Endanwender in der Industrie wie etwa Automobilhersteller, als auch für Hersteller von mobilen Robotern, Flurförderfahrzeugen und fahrerlosen Transportsystemen.
In der Sparte der kontaktlosen Schnellladesysteme für industrielle Anwendungen hat sich das Unternehmen als Marktführer etabliert. Neben der Hardware für das kontaktlose Laden bietet das Unternehmen eine Komplettlösung für das Energiemanagement von Industriefahrzeugflotten einschließlich intelligenter Batteriesysteme an.

Globale Ambitionen

Obwohl Wiferion erst 2018 mit der Serienproduktion begonnen hat, verfügt es bereits über eine beeindruckende Kundenliste, die seinen einzigartigen Wettbewerbs- und Technologievorsprung auf dem Markt bestätigt. Vor dem Hintergrund ihres ehrgeizigen Ziels, zu einer der Triebfedern der Elektrifizierung der Wirtschaft zu werden, waren sich die Gründer jedoch bewusst, dass sie nicht nur mehr Kapital, sondern auch einen langfristigen strategischen Investitionspartner benötigen, der sie bei der Umsetzung der Strategie aktiv unterstützt.

Die Kunden von Wiferion sehen die globalen Ambitionen des Unternehmens ebenfalls positiv. KUKA, ein führender internationaler Anbieter von Industrierobotern und automatisierten Produktionslösungen, hat Wiferion als Partner gewählt, um seine neuen mobilen Robotikplattformen mit kontaktlosen Ladesystemen auszustatten.

Starker Investor

Nordic Alpha Partners möchte mit seiner Beteiligung an Wiferion eine schnelle Expansion in weitere Märkte ermöglichen. Laurits Bach Sørensen, Partner bei Nordic Alpha Partners, erklärt: „Wir investieren in Unternehmen, die das Potenzial haben, ihre Sparten weltweit zu dominieren. Doch das Potenzial von Wiferion geht weit über ihre wegweisende Rolle bei der Verbreitung von Hochleistungslösungen für das kontaktlose Laden hinaus. Wir sind überzeugt, dass Wiferion mit seinen innovativen Technologien und Fähigkeiten zu einem wahren Motor der elektrifizierten Wirtschaft werden kann. In der ersten Welle zur Elektrifizierung der Wirtschaft konzentrierten sich alle darauf, effektivere Batterietechnologien auf den Markt zu bringen. Doch zusammen mit Wiferion sind wir der Meinung, dass hier eine für frühe Phasen typische Fehlannahme über die wahren Treiber für den Erfolg im Massenmarkt vorliegt“, sagt Laurits Bach Sørensen und fährt fort: „Lassen Sie mich das veranschaulichen. Nehmen wir an, Ihr Elektroauto oder Ihr elektrischer Roboter, Bus oder Gabelstapler kann einfach und mit minimalem Energieverlust geladen werden und benötigt weniger teure und schwere Batteriepakete – warum sollten Sie fossile Energiequellen überhaupt noch in Betracht ziehen? Genau diese Technologie bietet Wiferion heute bereits an, und wir glauben, dass wir mit unserer Investition dafür sorgen können, dass sie zum Standard wird.“ Mitbegründer und CFO von Wiferion, Johannes Mayer, ergänzt: „Angesichts ihrer globalen Perspektive, ihres methodischen, praktischen Ansatzes und der Ressourcen, die sie neben dem Kapital noch mitbringen, sind wir überzeugt, dass Nordic Alpha Partners der perfekte Partner für uns ist, um die konsequente globale Expansion von Wiferion voranzutreiben.“

Die nächsten Schritte

Mit der umfangreichen Investition von Nordic Alpha Partners steht der globalen Expansion nun nichts mehr im Wege. Florian Reiners, Mitbegründer und CEO von Wiferion, erklärt: „Die Investition versetzt uns in die Lage, rasch in weitere Märkte zu expandieren und die Standardisierung kontaktloser Schnellladesysteme in relevanten Industriesegmenten voranzutreiben. Zudem weiten wir auch unser Produktangebot von unserer derzeitigen 3-kW-Einheit auf ein induktives System mit einer maximalen Dauerladeleistung von 12 kW aus, wodurch sich unser Zielmarkt weiter vergrößern wird.“

BHS Intralogistics wählt Wiferion als Energielösungsanbieter

„Mit dem induktiven Ladesystem von Wiferion können unsere innovativen iShuttles zwischendurch kurz und effektiv mit hohem Strom geladen werden. Das prozessintegrierte Laden minimiert Ladepausen und steigert somit die Flotteneffizienz und den Auslastungsgrad. Besonders konkurrenzlos ist, dass keine Leiterschleifen mehr benötigt werden und kein mechanischer Verschleiß mehr entsteht.

In Kombination mit den Lithium-Ionen-Batterien von Blue Inductive können wir in kurzer Zeit mit hoher Leistung laden – unabdingbar für BHS iMotion – die Gesamtlösung für einen lückenlos vernetzten autonomen Warenfluss bestehend aus Hard- und Software für Industrie 4.0. Durch den Einsatz intelligenter Navigation mit Objekterkennung und dem Einsatz modernster Robotertechnik können unsere Fahrzeuge leicht in neuen Umgebungen integriert werden.

Mit Blue Inductive hat BHS Intralogistics einen innovativen und kooperativen Partner gewonnen, um unseren Kunden aus verschiedensten Branchen ein innovatives und kundenspezifisches Konzept für das autonome zukunftsweisende Lagersystem ab LKW anbieten zu können. Beide Unternehmen verbindet außerdem ein hohes Entwicklungstempo und kurze Time-to-Market-Zeiten.“

– BHS Intralogistics

Falls Sie mehr über BHS Intralogistics wissen möchten, klicken sie bitte hier.

Wir sind nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert!

Wiferion (ehemals Blue Inductive) ist seit seiner Gründung im Jahr 2015 kontinuierlich gewachsen. Für eine einheitliche Qualität in allen Bereichen sind entsprechende Strukturen erforderlich. Wir legen Wert auf eine gute Organisation, sei es in der Produktentwicklung, in der Produktion oder in Bezug auf die Kundenzufriedenheit. Nur so kann jede Abteilung die bestmögliche Qualität liefern.

Wie auf der Website iso.org beschrieben:

Die DIN-Norm ISO 9001:2015 nennt folgende Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem eines Unternehmens:

    1. Es muss zeigen, dass das Unternehmen in der Lage ist, kontinuierlich Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die sowohl die Anforderungen der Kunden als auch die anwendbaren gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen erfüllen; und
    2. es strebt an, die Kundenzufriedenheit durch den wirksamen Einsatz des Systems zu verbessern, einschließlich der Abläufe zur Verbesserung des QM-Systems und der Sicherstellung der Konformität mit den Anforderungen der Kunden sowie anwendbaren gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen.

Die Anforderungen der ISO 9001:2015 sind allgemein und auf alle Unternehmen anzuwenden, unabhängig von deren Art oder Größe oder den angebotenen Produkten und Dienstleistungen.

Blue Inductive ist offiziell zertifiziert und freut sich, auch in Zukunft ein gut organisiertes, erfolgreiches Unternehmen und zuverlässiger Partner für seine Kunden zu sein.

Start typing and press Enter to search